Über precote®

Was ist precote®

precote® ist ein vorbeschichtbarer Zweikomponentenklebstoff für Gewindesicherungs- und -dichtaufgaben. Mit Hilfe der modernen omniTECHNIK Mikroverkapselungstechnologie werden Tröpfchen eines bewährten Zweikomponenten-Acrylatsystems mit einer dünnen Polymerwand umgeben. Durch Einarbeiten dieser mikroverkapselten Einzelkomponenten in ein lackähnliches Bindersystem entstehen precote® Beschichtungsprodukte. Nach Auftragung und Trocknung des flüssigen precote® ergibt sich eine trockene, grifffeste und korrosionshemmende Beschichtung, die nach dem Auftragen fest mit dem Gewinde verbunden ist.

Wie funktioniert precote®?

Beim Verschrauben der mit precote® beschichteten Gewindeteile werden die in der precote® Schicht enthaltenen Mikrokapseln durch Druck- und/oder Scherbeanspruchung zerstört. Die flüssigen Komponenten werden freigesetzt, vermischt und härten in Verbindung mit dem Bindersystem aus. Nach dem Aushärten sind die Gewinde vibrationsfest gesichert und zuverlässig abgedichtet. Mikroverkapselte, modifizierte Acrylate ermöglichen, in Verbindung mit den spezifischen precote® Bindern, die unterschiedlichen Forderungen der Praxis in Bezug auf Festigkeit, Reibwert und Temperaturbelastbarkeit zu erfüllen.

Vorteile einer precote® Vorbeschichtung

precote® vereinigt in sich die Vorteile der bewährten chemischen Schraubensicherung mit der omniTECHNIK Mikroverkapselungstechnik. precote® ist damit die fortschrittliche Lösung für all jene Anwendungsgebiete in denen hohe Sicherheit, einfache Verarbeitung und effiziente Serienfertigung im Vordergrund stehen.

Vorteile precote® vorbeschichteter Gewindeteile:

  • unverlierbar
  • betriebssicher
  • kostengünstig
  • reproduzierbare, definierte Montagewerte
  • korrosionshemmend
  • keine zusätzlichen mechanischen Dicht- und Sicherungselemente erforderlich
  • einfache, problemlose Lagerhaltung
  • maschinelle Vorbeschichtung durch qualifizierte und zertifizierte Beschichtungspartner

Dichtwirkung von precote® beschichteten Gewindeteilen

Die precote® Beschichtung ist immer eine homogene, umlaufende Beschichtung. Durch die Polymerisation des Klebstoffes werden die Gewindegänge über den gesamten Gewindeumfang verschlossen, so dass eine zuverlässige Abdichtung gegeben ist. Für Dichtfunktionen ist eine Beschichtungslänge von mindestens 4 Gewindegängen erforderlich. Im ausgehärteten Zustand kann precote® sehr hohe Drücke aufnehmen. Durch diese Dichtwirkung werden auch Korrosionserscheinungen in den Gewindeverbindungen verhindert.

Optimale Voraussetzungen für den Einsatz von precote®

Gewinde-Gegengewinde
  • Eine Toleranz von 6g/6H, auch nach galvanischen Behandlungen, ist zwingend nötig. Bei geringeren Toleranzen kann die Vorbeschichtung nicht in den Gewindespalt gelangen und wird abgeschabt.
  • Die Gewindeeinläufe sollten nach DIN 76 gefertigt sein und eine Senkung von mindestens 1,05 x Nenndurchmesser aufweisen.
  • Die Oberflächen der zu sichernden Teile sollten mit der precote® Beschichtung positiv getestet sein. Auf der Oberfläche vorhandene Schmierstoffe oder andere Einflussfaktoren können die Funktion beeinträchtigen.
  • Zu sichernde Materialkombinationen müssen zueinander passen, beispielsweise Längenausdehnungskoeffizient.

Beschichtung
  • Die Lage und Länge der precote® Beschichtungen müssen dem jeweiligen Verschraubungsfall angepasst sein.
  • Der Füllgrad sollte zu den Gewindegeometrien optimiert sein. Ein Füllgrad von 60-80% ist für die meisten Anwendungen ausreichend. Ein höherer Füllgrad erhöht die Festigkeit nicht, sondern führt zur Abschabung des Produktes.
  • Eine Verschmutzung der Beschichtung, z.B. durch Öl, ist zu vermeiden.
  • Benötigter Top Coat sollte nach der precote® Beschichtung aufgetragen werden.
  • Bei Dichtanwendungen sollten mindestens 4 Gewindegänge beschichtet und überlappend montiert werden, um eine zuverlässige Dichtwirkung zu erzielen.
  • Die omniTECHNIK "Verpackungs- und Lagerinformation" muss beachtet werden.

Montage
  • Schrauben mit precote® Beschichtung sollten in einer Bewegung ohne axialen Vorschub montiert werden.
  • Bei der Vormontage sollte die Drehzahl kontrolliert sein und für den Endanzug eine niedrige Drehzahl gewählt werden.
  • Die Aushärtezeiten sind zu beachten.

Weitere nützliche Informationen

  • precote® ist ein 2-Komponeten-Klebstoff und benötigt weder Luftabschluss noch Metallionen zum Aushärten.
  • precote® Beschichtungen können auch in Verbindung mit Kunststoffschrauben eingesetzt werden. Bei Kunststoffschrauben sind die erzielbaren Losbrechdrehmomente allerdings geringer als bei Stahlschrauben.
  • Alle precote® Beschichtungen werden auf ihren Temperatureinsatzbereich getestet. Die in den Datenblättern genannten Werte sind Dauereinsatztemperaturen.
  • Alle precote® Beschichtungsmaterialien wurden nach dem Verschrauben entsprechend den Automobilspezifikationen positiv auf Beständigkeit geprüft. Die Standardtestmedien sind Benzin, Diesel, Kühlwasser, Bremsflüssigkeit, Motoröl und Getriebeöl auf Mineral- und Syntheseölbasis.
  • Sichernde und dichtende Gewindebeschichtungen sind für die einmalige Anwendung konstruiert. Eine Wiederverwendung ist nicht betriebssicher und die Sicherungs- bzw. Dichtwirkung nicht definiert.
  • Wird die erneute Montage des Gewindeteils erforderlich, bieten sich folgende Möglichkeiten:
    • Verwendung von neuen, unbenützten precote® beschichteten Schrauben nach gründlicher Entfernung von Klebstoffresten aus dem Gegengewinde.
    • Säubern der Gewinde und Wiedermontage unter Verwendung von anaeroben Klebstoffen. Gewindeteile, die durch die Erstmontage und Benutzung vorgeschädigt sind, dürfen in keinem Fall wiederverwendet werden.
  • Für die Serienmontage ist die Reibzahl entscheidend, um eine gleichmäßige Vorspannung bei allen montierten Teilen zu erreichen. precote® Beschichtungen stehen mit verschiedenen Reibzahlen zur Verfügung. Die Reibzahlen der Beschichtungen sind in der Produktauswahltabelle oder der Produktinformation zu finden.
  • Transportsicherungen sind temporär wirksame, klemmende Beschichtungen. Um das richtige Produkt auszuwählen, ist das für die Anwendung notwendige Moment zu definieren.